Ist die Verwendung eines Händedesinfektionsmittels im Alltag denn nicht übertrieben?

1.    Die Händedesinfektion ist gegenüber dem Händewaschen nicht nur antimikrobiell effektiver, sondern auch zeitlich rascher (15 Sekunden gegenüber mind. 60 Sekunden) und wesentlich hautschonender.

2.    Und was tun, wenn keine Möglichkeit besteht, sich die Hände zu waschen?
Aktuelle TV-Sendungen haben darüber berichtet, wie stark Objekte aus dem Alltag mit krankmachenden Keimen versehen waren. Getestet wurden die Zapfhähne an Tankstellen, Geldautomaten und Einkaufswagen. Gefunden wurden v.a. Fäkalbakterien und Pilze.
Mit den desinfect-Reinigungstüchern können nicht nur die Hände, sondern auch gleich die Gegenstände desinfiziert werden.

3.    Mit der kurzen Einwirkzeit von 15 Sekunden werden die unerwünschten Bakterien, Pilze und Viren abgetötet, die so genannte transiente Hautflora. Es handelt sich dabei um Krankheitserreger, die normalerweise nicht auf der Haut zu finden sind und durch Kontakt mit Gegenständen oder anderen Menschen übertragen werden. Häufige Vertreter dieser Krankheitserreger sind Rhinoviren (Schnupfen), Influenzaviren, Fäkalbakterien und Salmonellen. Die so genannten residenten Hautkeime, die permanent in der menschlichen Haut zu finden sind und nützliche Funktionen übernehmen, werden geschont.

Dank desinfect wird die Handhygiene gründlicher, schneller, hautschonender und wo immer Sie möchten verfügbar!

zurück